Geschichte

2846_84_storia[1]

La Fortezza wurde in 1962 in Scarperia (bei Florenz) gegründet um Regalsysteme für die Lager- und Archiveinrichtung herzustellen.

Seinen Namen “La Fortezza” (dt.: “die Festung”) verdankt das Unternehmen einer Festung der Medici, die sich in der Nähe des Werkes über der Landschaft erhebt.

Das Unternehmen hält seinen Einzug in die Welt des organisierten Einzelhandels im Jahr 1980 dank eines Missverständnisses bei einer Angebotserstellung für einen Vertreiber von Supermarkteinrichtungen: Dieser bemerkte zwar zunächst, dass das Regalsystem Fortezza nicht für Supermärkte, sondern für Industrielager konzipiert war. Allerdings war der Preis derart interessant, dass er die Eigentümer des italienischen Unternehmens überzeugte, in den Sektor der Regalsysteme für Supermärkte zu investieren…

Die bedeutendsten Etappen des Unternehmens auf seinem Entwicklungsweg zur international branchenführenden Gruppe können wie folgt umrissen werden:

1985: Gründung von La Fortezza Sintesi in Forlimpopoli (FC), wo die ersten Büros für die Projektierung von Spezialeinrichtungen für Einzelhandelsketten eingerichtet werden.

1991: Übernahme der bedeutenden Firma Mobiltex in Pianoro (BO), die sich auf die Herstellung von Kassentischen spezialisiert hat: Ein weiterer entscheidender Schritt in Richtung des offiziellen Einzugs des Unternehmens in die Welt des organisierten Einzelhandels.

1995: Mit La Fortezza Sudamericana wird in Buenos Aires die erste ausländische Gesellschaft der Gruppe gegründet, die 1998 die Produktion von Regalsystemen und Kassentischen aufnimmt.

1997: Eröffnung von La Fortezza Asia mit Sitz in Kuala Lumpur, Malaysia, um der wachsenden Nachfrage auf dem asiatischen Markt entsprechen zu können.

1998: Gründung von La Fortezza Middle East mit Sitz in Dubai, in strategischer Lage in dem von starkem Wachstum geprägten Markt des Nahen Ostens.

2001: In Paris wird La Fortezza France gegründet, zu dessen Kundenportefeuille heute die bedeutendsten internationalen Namen des organisierten Einzelhandels zählen.

2001: Die Gesellschaft Playbuy.it mit Sitz in Pianoro wird gegründet, die auf die Installation und Verwaltung von Systemen zum Ansehen von DVD-Trailern und Probehören von Musik-CDs in Verkaufsräumen spezialisiert ist.

2002: In diesem Jahr wird in Forlì Competence gegründet, eine Gesellschaft für die Projektberatung, die 360-Grad-Lösungen von der Grundkonzeption bis hin zur konkreten Einrichtung der Verkaufsstelle anbieten kann.

2006: Russland ist für die LaFortezza-Gruppe in Europa eines strategisch bedeutendsten Länder. Deshalb wurde in der Gegend Roschinsky proezd in Moskau ein 700 m2 großes Vertriebsbüro eröffnet: La Fortezza Est.

2007: Mit dem Ziel der ständigen Unternehmenserweiterung wird Alser übernommen, ein seit den 60er Jahren im organisierten Einzelhandel tätiges französisches Einrichtungsunternehmen mit langer Firmengeschichte. Dank dieser Vereinigung von Ressourcen und Know-how kann die Gruppe innerhalb kurzer Zeit einen Platz unter den ersten 3 Playern auf dem europäischen Markt einnehmen. Mit Alser übernimmt LaFortezza eine riesige Fertigungsanlage in Romorantin (Frankreich) und eine strategisch wichtige Filiale in Genf, aus der schon bald La Fortezza Suisse hervorgeht.

2008: La Fortezza eröffnet ein Fertigungswerk (8.000 m2 überdachte Fläche) in Stupino, dem neuen, 100 Kilometer südlich von Moskau gelegenen Technologie- und Industriepark.

2009: Nach zweieinhalb Jahren, in denen eine tiefgreifende Umstrukturierung von Alser erfolgt, entsteht die neue Gesellschaft “LaFortezza-Alser” durch die Fusion von LaFortezza France und Alser.

2010: La Fortezza Iberica S.L. mit Geschäftssitz in Madrid – San Sebastian de los Reyes ist seit März 2010 aktiv.